Skip to content

TWI untersucht Inspektionsmöglichkeiten in der Schweiz

Thu, 12 September, 2019

Wie die meisten Industriesektoren benötigt die Geothermie spezielle Untersuchungsmethoden, um mögliche Fehler in Strukturbauteilen und anderen Komponenten auszuschließen oder gegebenenfalls zu lokalisieren, zu charakterisieren, zu vermessen und zu protokollieren. Die auf Strukturintegritätsüberwachung und Zustandsüberwachung spezialisierten Projektleiter Sofia Sampethai und Jialin Tang von TWI Ltd untersuchten zusammen mit Ben Neal von Plant Integrity Ltd die Einsatzmöglichkeiten der Langstreckenultraschalluntersuchung und Schallemissionsprüfung am Geothermie-Bohrloch in St. Gallen in der Schweiz.

 

Zwei zerstörungsfreie Prüfmethoden wurden für die Zustandsüberwachung der Verrohrung von geothermische Bohrungen im Rahmen des Verbundforschungsprojekts Science for Clean Energy (S4CE) unter der Förderungsnummer 764810 bewertet. Diese Arbeiten basieren auf früheren Untersuchungen von TWI und S4CE zur Untersuchung von Futterrohren in Tieflochbohrungen.